RAPID RABBIT — BESCHLEUNIGTE BILDWELTEN
Programmreihe der FRISE
in Zusammenarbeit mit
Ursula Panhans-Bühler
Eine Standortbestimmung
in Umbruchzeiten

30 Wochen Veranstaltungen
Das Programm 2011
in 5 Blöcken zum Ausklappen
Bilder, Lectures,
Beschreibungen, Links.

RABBIT'S TRAIL

Hase & Igel ⇒

Schlange & Löwe ⇒

Maus & Elefant ⇒

Schweine & Weltall ⇒

Herr & Huhn⇒

MAUS & ELEFANT | 25. MAI: START
Roy Arden, Michael Best, Allan Dorr, Philipp Haffner, Jochen Lempert, Willem Oorebeek, Katharina Salzbrunn, Ralf Weißleder

Am Start-Abend am Mittwoch, 25. Mai, standen sich Archive unterschiedlicher Art gegenüber. Von Roy Arden waren Arbeiten aus den digitalen Archiven zu sehen: „The world as will and representation“ mit Soundloop war Teil einer Doppelprojektion mit Allan Dorrs Closed-Curcuit-Installation „Infinity Room“. Ardens Blogs waren für die Ausstellung zu einem kurbelbaren Bildteppich auf dem Computer gemacht worden (Abbildung unten). Katharina Salzbrunns Blogs liefen in Form automatisierter Scrolls.
Die Methode, vom Monitor wegzuanalogisieren, zeigten Jochen Lempert und Philipp Haffner: Haffner zeichnet vom Rechner ab (in der Ausstellung: Weltraumschrott), während Lempert im Netz gefundene Daten der Cyanotypien von Anna Atkins aus der Zeit um 1850 als Fotogramme vom Monitor nahm – und somit ins Positiv überführte. Ralf Weißleder zeigte Ausschnitte aus seinen analogen Archiven, von Willem Oorebeek war eine Art drucktechnisches Schweißtuch der Veronika zu sehen.

Katharina Salzbrunn
Installationsansicht Katarina Salzbrunn, „Why do children steal“, 2011 http://why-do-children-steal.blogspot.de/ (Foto: Dorothea Heinrich)

Roy Arden Blog
Roy Arden, Installationsansicht „Blog xxx“; Installation: Allan Dorr, Stefan Moos, Jörn Zehe

Roy Arden Film
Roy Arden, Installationsansicht „The world as will and representation“, 2007

Installationsansicht

Installationsansicht
Installationsansicht

Angels of the Annunciation

Angels of the Annunciation
Michael Best, Allan Dorr, „Angels of the Annunciation“, 200x

aus dem Archiv

aus dem Archiv
Ralf Weißleder, „ohne Titel (aus dem Archiv)“, 2011

Monitorfotogramme und Space Junk
Jochen Lempert, Monitorfotogramme nach Anna Atkins, 2011; Philipp Haffner, „Space Junk“, 2011

Monitorfotogramme
Jochen Lempert, Monitorfotogramme nach Anna Atkins, 2011

Space Junk
Philipp Haffner, „Space Junk“, 2011

afterblackout
Willem Oorebeek, „sunday # 005, afterblackout (la grasse matinée)“, 2010

Infinity Room
Allan Dorr, „Infinity Room“, 2011, Closed Circuit Installation, Still >>